Medaillenregen in Tangermünde
Bericht von M. Riediger/G. Brehm; Fotos: Riediger
Tangermünde/Wanzleben.

Beim Grete-Minde-Turnier in Tangermünde passierte das, was man keinem Veranstalter wünscht: Probleme mit der Technik. Angereist waren Sportler aus 18 Vereine, die Starterzahl wurde nicht bekannt gegeben - aber die Bördetiger waren mit 10 Startern angetreten.

Parallel fand an diesem Wochenende die Kampfrichteraus- und weiterbildung in Tangermünde statt und so standen beim Grete-Minde-Turnier dann auch gleich noch 3 Bördetiger als Kampfrichter auf der Matte: Philipp Grill, der mittlerweile bereits auf einige Erfahrung zurückgreifen kann und Thore Skirlo sowie Paul-Lukas Döppner, die das erste Mal als Kampfrichter auf der Matte standen.

Auf Grund der technisch bedingten Verzögerung - und da auch ein paar Starter kampflos waren, wurden viele Freundschaftskämpfe organisiert und die Betreuer Marcel Riediger und Andreas Ganß nutzten diese Chance für ihre Schützlinge. Auch die eigentlich nur als Zuschauer mitgereiste Leonie Friese schlüpfte in einen - schnell organisierten Judogi - und nahm die Herausforderung zweier Freundschaftskämpfe an

Sehr zufrieden zeigten sich Betreuer und Eltern am Ende des Tages mit der Leistung ihrer Schützlinge: insgesamt 7 Goldmedaillen, 2 x Silber und 1 x Bronze! Das Mannschaftergebnis dieses Turniers konnte leider diesmal nicht ermittelt werden: wäre diresmal vielleicht interessant gewesen!

Bronze erkämpfte sich Matti Latz, Silber errangen Maya Müller und Johanna Döppner und Gold erkämpften sich Arne Riediger, Moritz Scheer, die Schwestern Leonie und Marie Latz, Paul Pieper, Justin Riethausen und Lisa Marie Ganß.

Foto

Foto

Foto

Zu den Ergebnissen geht es hier und die Bilder gibt es auch in der Galerie.