Kampfstark auf der Matte
Bericht von Jennifer Riediger
Wolfen/ Wanzleben.

Am Samstag den 14. September, veranstaltete die SG Chemie Wolfen ihr alljährliches ORWO-Pokalturnier. 162 Sportler der Altersklassen U9 bis U15 aus 17 Vereinen waren zu dem schon zur Tradition gewordenen Pokalturnier in die Wolfener Jahnturnhalle gekommen. Der BSV Wanzleben war mit 7 Athleten und 1 Kampfrichter angereist. Nach dem Aufwärmtraining gingen als erstes unsere Judoka der Altersklasse U9 an den Start. Arne Riediger mit seinem Kämpferherz und darüber hinaus außerordentlicher physischer Stärke, hatte keine leichten Gegner, er kämpfte oft über die gesamte Kampfzeit und hat durch Hantai Entscheidungen 2 Kämpfe gewonnen und 2 verloren. Am Ende durfte er sich über die Bronzemedaille freuen.
Foto
Für die Goldmedaillen des Tages sorgten die Brüder Scheer. Man kann sagen, alles passte: Einstellung, saubere Wettkampfkonzeption und Angriffslust bescherten Moritz Scheer U11 (-35,6kg) die Goldmedaille. Durch seine Konsequenz und seinen Techniken, zeigte er, dass er zu Recht die Goldmedaille verdiente. Der kleine Bruder Felix Scheer, kämpfte in der Altersklasse U9 (-33,8 kg) und machte es dem großen Bruder direkt nach. Mit tollem Einsatz und schon sehr guter O-Goshi Technik setzte er sich gegen seine Gegner durch. Fleiß beim Training zahlt sich eben aus.br/> Maya Müller kämpfte in der Gewichtsklasse bis 29,8 kg in der Altersklasse U11, und überzeugte auf beeindruckende Art und Weise, dass Sie ein beträchtliches Repertoire an Techniken beherrscht und sicherte sich somit die Silbermedaille. In der Altersklasse U11 bis 31 kg ging Chiara Sackstedt an den Start, Sie zeigte technisch, als auch kämpferisch eine hervorragende Leistung. Auch hier war der 2. Platz mehr als verdient. Sehr zielstrebig und mit viel Motivation bewegte Sie Ihre Gegner sehr gut und ließ oft keine Technik der anderen Gegner zu. Johanna Döppner hatte in der Altersklasse U13 bis 52 kg eine Gegnerin. Mit Ihrer guten Technikvielfalt und Kampfgeist konnte sie lange gegen halten, jedoch ging durch eine kleine Unachtsamkeit der 1. Platz an die Gegnerin. Ein toller 2. Platz für Johanna. Alle Athleten gingen mit Spaß und Ehrgeiz in den Wettkampf, das alleine ist schon ein gutes Ergebnis. Vielen Dank auch an die unterstützenden Eltern, sowie unserem mitgereisten Kampfrichter Paul Lukas Döppner, die es möglich machen, das unsere Sportler einen reibungslosen Wettkampf bestreiten können und sie oft auch mental unterstützen.

Großer Arbeitseinsatz der Bördetiger.
Wanzleben.

Von dem Vandalismusvorfall in der Sarresporthalle in Wanzleben wurden auch die Judomatten und diverses Zubehör unseres Vereins in Mitleidenschaft gezogen.

Ein Verein lebt von seinen Mitgliedern. Dieses wurde einmal mehr unter Beweis gestellt, als sich viele große und auch kleine Tiger am 30.09.2019 zu einem großen Arbeitseinsatz versammelten. Professionelle Reinigungsgeräte kamen zum Einsatz. Rund 400 Matten wurden abgesaugt und durch die Mitglieder professionell gereinigt. Ein Tiger bleibt ein Tiger und lässt sich durch so ein unmenschliches Verhalten nicht aufhalten. Die Matte glänzen und strahlen im neuen Licht und der Judobetrieb wird somit, nach den Herbstferien wieder aufgenommen. Allen Helfern gebührt ein großer Dank.

Ein großes Dankeschön auch an den Haldensleber Judoclub; von dort kam sofort das Hilfsangebot, dass wer möchte am dortigen Training teilnehmen kann. Die Judowerte spontan angewendet.

Foto

Foto

Foto

Foto