Bördetiger auf Sichtungsturnier in Merseburg


Wanzleben/Merseburg Ein wichtiges Turnier fand für die Judokas der Altersklasse u13 am 4. März in Merseburg statt: dieses Turnier wertet der Landesverband Sachsen-Anhalt als Sichtungs- und Ranglistenturnier. So war es nicht verwunderlich, dass sich zu diesem Turnier über 200 Starter aus 21 Vereinen einfanden.

Eva Pankrath reiste zwar zum Turnier an, musste sich dann aber einem unerwarteten Gegner beugen: ein Infekt sass am längeren Hebel und beendete den Wettkampftag für sie bereits vor Turnierstart. Zur Freude der mitgereisten Eltern und des Betreuers Jochen Benkenstein fanden alle Kinder gut ins Turnier. Moritz Scheer konnte alle seine Kämpfe vorzeitig mit Ippon beenden und wurde dafür mit dem 1. Platz belohnt. Henry Herrmann überzeugte in allen seinen Kämpfen und erreichte verdienterweise den 1. Platz. Maxi Kahlmann und Paul Pieper konnten sich mit nur einer Niederlage über eine Silbermedaille freuen. Sehr starke Gegner hatte an diesem Tag Justin Riethausen, der knapp das Podest verpasste und somit auf Platz 5 landete. Für Louis Reichel und Dennis Rangno lief es an diesem Tag glücklicher und sie durften mit einer Bronzemedaillie nach Hause gehen. Grosses Pech hatte dagegen Collin Vogt, der bereits im zweiten Kampf verletzungsbedingt aufgeben musste.

Alle Ergebnisse zu diesem Turnier sind wieder online verfügbar.

Foto
Gruppenfoto mit Betreuer Jochen

Lena Hartmann gewinnt Gold, Mannschaft Bronze

Bericht von Sabine Heise
Wanzleben

Bei der 17. Auflage des Sparkassen-Cups in Wanzleben gingen etwa 80 Judoka aus drei Bundesländern an den Start. Nach der Eröffnung durch Mike Schrake hielt Herr Fischer von der Sparkasse eine kurze Ansprache. Er motivierte alle für das Turnier und freute sich über die Einladung.

Danach erfolgte die Übergabe der neuen Judomatten, die von der Sparkasse gesponsert wurden, da einige alte Matten ausrangiert wurden. Die Sparkasse hatte die ersten Matten vor 17 Jahren gesponsert, deshalb wurde das Turnier auch danach benannt.

Anschließend wurde auf drei Matten in den Altersklassen u9 und u11 gekämpft. Dabei gaben die Wanzleber Bördetiger ihr Bestes und holten einmal Gold, dreimal Silber und zehnmal Bronze. Die einzige Goldmedaille ging an Lena Hartmann. Sie lieferte sich mehrere spannende Kämpfe bei den Mädchen.

Bei den Jungen lief es dagegen nicht so gut, dennoch waren einige Medaillen dabei. Und insgesamt schaffte der BSV Wanzleben in der Mannschaftswertung den dritten Platz. Somit ging auch etwas Preisgeld an den Ausrichter. Zum Abschluß wurde mit allen Helfern gegrillt.

Bild
Herr Fischer übergibt Kampfrichter Philipp Grill eine neue Matte; Foto Krause

Alle Ergebnisse in der Ergebnisübersicht